Konstantinopel von unten und andere Schrecklichkeiten

Geschichten von der Seefahrt

 

von Jürgen Rath

 
Seeamtsverhandlung!!!

 

Da steht es, dieses böse Wort, bei dem selbst den hartgesottensten Kapitänen die Hand am Sextanten festfror. Es bedeutete für die gestandenen, sturmerprobten Schiffsführer, wie Pennäler vor den strengen Richtern zu stehen und über ihr Verhalten Auskunft zu geben. Die Verhandlungen wurden bis ins Kleinste dokumentiert. Der Autor hat neben anderen Quellen die Seeamtsverhandlungen der Jahre 1880 bis 1910 durchforstet und die interessantesten Fälle mit literarischer Freiheit zum Handlungstrang des Buches entwickelt.

 

Textprobe
»Die Lutine verließ Great Yarmouth am 9. Oktober 1799 mit dem Ziel Cuxhaven. Sie steuerte zunächst die Niederlande an, um später an der holländischen Küste und den ostfriesischen Inseln entlang in die Deutsche Bucht zu segeln. Die Reisenden schienen sich recht schnell an Bord eingerichtet zu haben und auch die Offiziere waren über die Abwechslung vom strengen Dienst in der Royal Navy erfreut. Sicherlich waren die reichen Londoner Kaufleute und deren weibliche Begleitung zu einem ausgewählten ›Captains Dinner‹ geladen, jedenfalls hatten Fischer aus Great Yarmouth eine voll beleuchtete Fregatte gesehen, auf der anscheinend eine lebhafte Party in der Kapitänskajüte im Gange war.«

edition karo, Berlin

136 Seiten, Klappenbroschur

mit 10 s/w-Abb.

ISBN 978-3-937881-44-7

 

14,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Zum Autor

 

JÜRGEN RATH ist promovierter Historiker und gelernter Seemann mit Kapitänspatent. In früheren Jahren hat er sich als Schifffahrtshistoriker und Sachbuchautor einen Namen gemacht, seit 2008 schreibt er Kurzgeschichten zu maritimen Themen, Kurzkrimis, Romane und Essays.

 

Der Autor lebt in Hamburg.