Der Felsengarten

 

Stimmen der Aran-Inseln

 

von Leo Daly

 

aus dem Englischen von Chris Inken Soppa

 

DER FELSENGARTEN porträtiert die verheiratete Peig Flaherty, die sich in einer kinderlosen Ehe gefangen sieht und unter der geheimnisvollen, tragischen Vergangenheit ihres Ehemanns leidet. Peig wird auf der Suche nach der Wahrheit hinter seiner rätselhaften Familiengeschichte auch mit den alten irischen Mythen konfrontiert.

 

Die schwermütige Schönheit der Aran-Inseln bietet die beeindruckende Kulisse für dieses sophokleische Drama. Leo Daly erzählt in meisterlicher Weise und mit den Kenntnissen eines Eingeweihten von einer einzigartigen Gegend, ihrer Kultur und ihrer Menschen.

 

edition karo, Berlin
202 Seiten, Hardcover, Lesebändchen

978-3-945961-00-1

23,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Zum Autor

 

Der irische Autor LEO DALY wurde 1920 in Mulllingar, Westmeath, geboren. Seinen Beruf als Pfleger in der Psychiatrie gab er frühzeitig auf, um als Schriftsteller, Rundfunksprecher und Fotojournalist zu arbeiten. Die Faszination, die er für das Leben auf den Aran-Inseln empfand, hatte entscheidenden Einfluss auf seine Arbeiten: Kurzgeschichten, Zeitungsbeiträge, kritische Beiträge zur Inselliteratur sowie den Reiseführer »Oileáin Árann« (1975).

Außerdem den vorliegenden Roman »The Rock Garden«, der 1984 bei The Lilliput Press. Dublin, und dem wunderbaren Verleger Antony Farrell erschien.

 

Leo Daly veröffentlichte als Autor außerdem »James Joyce and the Mullingar Connection« (1975), »Titles« (Essays, 1981) sowie »Island Lovers« (Kurzgeschichten, 1993) und war Herausgeber von »Life of Colmán of Lynn« (1993), einem Essay über das Leben eines irischen Heiligen aus dem 7. Jahrhundert. Leo Daly starb im Juli 2010 in Mullingar.

 



Zur Übersetzerin

 

CHRIS INKEN SOPPA lebt in Konstanz. Sie studierte Anglistik und Romanistik am Trinity College Dublin und an der Universität Konstanz. Im Jahr 2010 erschien in der edition karo ihr Roman »Unter Wasser«, 2011 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg, Im Jahr 2012 erschien ihr Roman »Ring der Narren« in der edition karo, Berlin. 2014 nahm sie am internationalen und interdisziplinären Künstleraustauschprojekt »salem2salem« teil, sie erhielt außerdem den Jurypreis des Münchner Kurzgeschichtenwettbewerbes 2014 und veröffentlichte zusammen mit Ralf Staiger »Animalikon. Bilder und Notizen zu flüchtigen Bekanntschaften«, edition karo, Berlin. Chris Inken Soppa lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Konstanz.

 

 



Weitere Bücher von Chris Inken Soppa, die in unserem Verlag erschienen sind: