PARIS, EXIL

Mehr Wandern als Wohnen

 

von Judith N. Klein

 

Vergangenheit wohnt und wandert mit. Sie ist erlebbar im Gedenken, aufbewahrt in Bauten, Bibliotheken und Archiven.

 

Die Erzählerin durchstreift Paris. Was ihr zufällt, fängt sie auf: Ereignisse, Szenen, Aussichten, Gespräche und Texte. Sie stellt Verbindungen her zur Stadtgeschichte, zur Philosophie, zur Literatur und zu Erinnerungen. Vor allem aber kommt sie immer wieder auf ein mehrfaches Exil zurück: Auf das Exil der Obdachlosen und der Geflüchteten in der Jetztzeit und auf das Exil der deutschsprachigen Emigranten der dreißiger und vierziger Jahre.


edition karo, Berlin 2018

Festeinband, Gestaltung unter Verwendung eines Werkes (Journal du Soir) der Künstlerin Sabine Roidl
140 Seiten, farbiger Vor- und Nachsatz, Hardcover, Fadenheftung mit Lesebändchen

ISBN 978-3-937881-49-2

18,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Zur Autorin:

Judith N. Klein studierte und forschte in Marburg, Heidelberg, Poitiers, Jerusalem, Guimarães und immer wieder in Paris. Sie übersetzt und schreibt: Essays, Erzählungen, Rundfunktexte. Erschienen sind von ihr u.a. die Bücher: Literatur und Genozid (1992); Der feine Sand des Gedächtnisses. Jüdisch-maghrebinische Literatur der Gegenwart (1998); Rückkehr nach Lindeira. Von vergangener Zukunft und gegenwärtiger Vergangenheit in Portugal (2007).


Zur Künstlerin Sabine Roidl:

 

Für die Einbandgestaltung dieses Buches durften wir das Werk der Künstlerin Sabine Roidl Journal du Soir  verwenden und farblich bearbeiten. Danke, liebe Sabine.

 

Sabine Roidl wurde 1973 in Amberg geboren. Nach dem Abitur lernte sie den Beruf der Druckvorlagenherstellerin, studierte danach Malerei und Grafik. Es folgten zahlreiche Ausstellungen und Veröffentlichungen.